Home

Aufstieg nach unglaublicher Aufholjagd gesichert!

Dank dem Sieg gegen Andelfingen reichte der SG Kloten / Rorbas im letzten Aufstiegsspiel gegen den HC Mutschellen ein Punkt um den Aufstieg in die 1. Liga in trockene Tücher zu bringen. Doch das Unterfangen erwies sich als sehr schwierig, nach der verschlafenen ersten Halbzeit als fast unmöglich. Doch der benötigte Punkt wurde schlussendlich in den letzten Spielsekunden doch noch gesichert!

An diesem sonnigen Samstagabend hätte man sich durchaus den ersten Sonnenbrand der Badi-Saison holen, einen Sprung in kühle Nass wagen oder mit einem kühlen Bierchen in der Hand am Grill stehen können. Doch über 150 Leute fanden den Weg in die Ruebisbachhalle, um ihr Team anzufeuern. Der Mutschellenanhang mit Fancar, Trommeln und ohrenbetäubendem gehorne heizte seinem Team gehörig ein, und so spielten sie auch. Mit einer starken Wurfausbeute, sicherem Spiel im Angriff und einer soliden Deckung machten sie alles richtig. Ganz im Gegenteil zum klotener Heimteam. Offensiv bot man dem Publikum neben Fehlpässen und technischen Fehlern leider keine Highlights und daher auch nicht viel Grund zum Jubeln. Als wäre das nicht genug, parierte der gegnerische Torwart gefühlt jeden Schuss aufs Tor und verunsicherte den klotener Angriff so noch mehr. Defensiv haderte man vor allem mit dem stark aufspielenden rechten Rückraum, der entweder selbst einnetzte, oder immer wieder seinen Kreisläufer fand. So zogen die Gäste absolut verdient davon. Kloten, weit entfernt von ihrem sonstigen Niveau, hatte das Nachsehen. Der Rückstand wuchs immer weiter an und summierte sich zu Pause auf ganze sechs Tore. Beim Spielstand von 10:16 ertönte die dringend benötigte Pausensirene. Sechs Tore, ein grosser Rückstand, aber in der Garderobe war jedem der Spieler klar, nicht unmöglich!

Die zweite Halbzeit gestaltete sich dann ausgeglichener. In der Abwehr setzte man nun auf eine Manndeckung des rechten Rückraums, der so auf den Flügel ausweichen musste und dort nicht mehr viel zu melden hatte. Die Klotener starteten mit einer Doublette in die zweite Hälfte und verkürzten so direkt auf 4 Tore. Doch die grosse Aufholjagd liess noch auf sich warten, denn die Gäste vermochten den alten Spielstand wiederherzustellen. Nach 42 Minuten lautete das immer noch klare Resultat 14:20 für den HC Mutschellen. Dann setzte endlich der dringend benötigte Rückhalt im Tor der Klotener ein. Simon Wieser fand immer besser ins Spiel und verunsicherte nun den gegnerischen Angriff mit tollen Paraden. Die nun kompakte und gut abgesprochene Defensive, im Zusammenspiel mit Wieser im Tor legte den Grundstein für die Aufholjagd. Mutschellen gelang ganze 10 Minuten lang kein einziges Tor! Kloten kam dank dem nun flüssig laufenden Angriff indes auf 17:20 heran, eher der gegnerische Kriesläufer wieder auf 4 Tore erhöhte.

Als 4 Minuten vor Spielende Severin Wullschleger einen satten Schuss an den Pfosten setzte und Mutschellen im Gegenzug auf 19:23 erhöhte, dachte wohl niemand mehr daran, dass die Klotener den Aufstieg heute noch realisieren. Mit vier Toren hinten und noch 3 Minuten auf der Uhr, zog Coach Agnes ihr letztes Timeout und redete den Jungs noch einmal ins Gewissen. Was dann passierte ist auch eine durchfeierte Nach später noch immer schwer einzuordnen. Während die Abwehr zusammen mit Wieser den Kasten dichtmachte, war es im Angriff Severin Wullschleger, der die Nerven behielt. Zwei 7-Meter und ein Willenstor brachten die Klotener innerhalb von zwei Spielminuten doch noch in Aufstiegsreichweite. Beim Spielstand von 22:23 und noch 45 Sekunden auf der Uhr rollte der letzte Mutschellener Angriff heran. Die Spannung in der Halle förmlich greifbar, verstrichen die Sekunden. Noch einmal muss gewischt werden, noch einmal wird angepfiffen. Und dann lässt sich der Gegner tatsächlich noch zu einer letzten Dummheit hinreissen. Anstatt die letzten zehn Sekunden routiniert herunterzuspielen, wagt der Angriff noch ein Anspiel an den Kreis, das nicht ankommt. Wullschleger schnappt sich die Kugel, spielt einen weiten Pass auf den davongesprinteten Stefan Lütscher, der im letzten Moment mit einem Schubser noch weiter nach Aussen abgedrängt wird. Aus dieser eigentlich aussichtslosen Lage gelingt ihm noch ein Pass quer durch den Kreis auf Rechtsaussen, wo Dominique Ernst mitgelaufen war. Dieser wirft die Vorlage 3 Sekunden vor Spielschluss per Aufsetzer zwischen den Beinen des Torwarts unter die Latte und schlussendlich in die Maschen. Dann gab es kein Halten mehr, weder auf den Rängen, noch auf dem Spielfeld.
14 Spieler auf einem Sauhuufe und grenzenlose Freude beim frischgebackenen Aufsteiger, der sich vom tollen Publikum feiern liess. Kaum eine schönere Art aufzusteigen und damit ganz klar das Highlight einer extrem tollen Saison!
Vielen Dank an beide Fanlager, die eine unglaubliche Stimmung in die Halle gebracht haben!

Nach der ersten Bierdusche fand Fabian Siegrist dann folgende Worte: „Es war das Team das heute den Aufstieg ermöglicht hat. Mit einer unglaublich kämpferischen Leistung haben wir als Kollektiv doch noch die Wende geschafft.“

SG Kloten / Rorbas – HC Mutschellen 1     23:23 (10:16)

SG Kloten / Rorbas: S. Wieser, Binder; Siegrist (3), Schlütter, Gschwend (2), Lütscher (7), Rusterholz (2), Pantic (2), Schreier, F. Wieser (2/1), Wullschleger (4/2), Ernst (1), El-Nashar

Events

Partnerverein

Wir unterstützen:

Newsletter Anmeldung

Hier könnt Ihr Euch für den Kloten Handball Newsletter eintragen, der Euch regelmässig auf dem Laufenden hält, was in und um den Verein passiert.

Sponsoren & Partner